SailBlogs
Bookmark and Share
Bluewater Sailing
Abschied aus Kuba!
Walter
17/04/12, Santiago de Cuba

es lebe FidelAbschied aus Kuba! Nachdem wir zwei schoene Tage in Santiago verbracht hatten , der Taxifahrer Omar zeigte uns die Stadt , natuerlich widerholt sich alles einmal ,und man denkt schon an das naechste Land Auch die herrliche Kubamusik hat nicht mehr dies Anziehungskraft wie in Havana oder Cienfuegas .Auf jeden Fall sind wir geruestet, alles eingekauft und verstaut. Um 05.00 kommt noch der Zoll (es geht nicht frueher,man darf auch nach der Immigration das Schiff nicht mehr verlassen.)wollen nach Il la Vache segeln sind 215 Meilen. Also bis bald Walter & Emmy.

18/04/12 | Betty
Hallo Waltter en Emmelien!

Gaat alles naar wens? Heb de laatste tijd niet zoveel berichtjes gestuurd, maar ik volg wel jullie bewegingen. Ik wilde jullie een goed vaart wensen! Zitten de kasten weer vol met zoetigheden, zodat Walter om 16.00 uur gehoor kan geven aan zijn honger naar zoet?
Veel plezier!
Die letzte Kubastation!
Walter
14/04/12, Santiago de Cuba

Oh schreckDie letzte Kubastation! Nachdem wir einen segelfreien Tag hatten, mussten nach Marea de Portillo 36 Meilen motoren. Wir holten anschliesend die Wettervorhersagen ein,und oh Schreck, bis Mittwoch Starkwind. Kurz entschlossen gingen wir zur Emmigration und checkten wieder aus. Der Abschied von Jaquelin und Toni war kurz aber herzlich ,haben wir doch drei herrliche und aufregende Wochen miteinander verbracht.Um 19.00 verliesen wir diese schoene Bucht und fuhren in die Nacht. Bis 02.00 hatten wir keinen Wind nur ein wenig Schwell,dann aendert sich das Bild,20 -24 Knoten von NNE. Und wir setzten Segeln. Um 07.30 legten wir am Kai von Santiago de Kuba an. Schon waren alle Uniformierten bei uns ,der Docktor ist mit einer Taschenlampe gekommen und wollte Moscitos jagen der Zoll plombierte meine Pistole und die Leuchtpatronen.Ich war ganz schoen gestresst und zeigte es auch . nach zwei Monaten Kuba wollen sie Lebensmittel kontrollieren um sich zu schuetzen( wollen wohl international auftreten ,und ignorieren ihr eigenes Elend.) ,obwohl alles hier gekauft wurde. Aber jetzt ist alles vorbei ,endlich koennen wir die Salzkruste von unseren Schiff waschen.Dann endlich ausrasten, bis Bald Walter & Emmy.

15/04/12 | Hidde en Bep de Vries
Hallo Emmy en Walter, wij liggen momentelel met de Boras (zonder mast) in Port Antonio, Jamaica. Wat zijn jullie verdere plannen. Tewrug naar Curacao??
15/04/12 | Hidde en Bep de Vries
Moet natuurlijk zijn BAROS
Wieder am Festland!
Walter
12/04/12, Cuba Cabo Cruz

Danke FischerWieder am Festland! Seglerherz was willst du mehr, von 55 abgelegte Meilen 47 gesegelt. Und Das mit einem Schnitt von 7,2 Knoten. Cabo Cruz ist die Bucht in der Fidel Castro mit seinen 89 Getreuen im Jahre 1956 gelandet ist um seine Revolution zu beginnen.. Ein kleines Fischernest fernab der Zivilisation. Im Sueden voellig von Riffen umgeben ,und in Norden Mangroveninsel. Wir ankern auf 3,5 Meter. Nach der Ankunft hatten wir noch Zeit um einen ausgiebigen Schnorchelgang zu machen, eine herrliche Korallenlandschaft umgab uns mit 10 m. Sicht .Heute hatten wir erstmalig einen Roggen auf unseren Speiseplan, schmeckte koestlich. Morgen erwarten wir doch noch mehr Wind ,und wir werden frueh nach Marea del Portillo aufbrechen. Hoffen hier unser Kuechen und Getraenkemagazin wieder auffuellen zu koennen. Walter & Emmy.

Ende der jardin de reina(koeninginnengarten)
Emmy
11/04/12, Cuba Cayo Media Lune

FischerlebenCayo media Lune Heute nur 25 sm abgelegt.Kurz vor unsere ankerplatz kam der coastguard mit hund.Bei Jakker brauchten sie fast eine stunde ,bei uns nur 30 minuten.Zufaellig sagte ich noch zum walter,da koennte man ruhig menschen aus dem land schmuggeln,man sieht hier niemand.Es weht abends und nachts immer mit 15 bis 20 kn.aus NE.Am morgen wird es weniger und nachmittags mit 6 kn aus SW.Morgen fahren wir wieder um 0700 los,weil es sind 50 sm nach Cabo Cruz (festland).Dann ist unser fahrt entlang die cayos auch vorbei.Wir sind in 12 tage 2 charterboote und 3 privatcruisers begegnet.Es ist ein tolles segelgebiet fuer leute die die einsamkeit suchen aber wir sind froh mit noch einem boot segeln zu koennen.Abends treffen wir uns auf einen sundowner und besprechen den naechsten tag und unterwegs bleiben wir auf kanal 72 in kontakt.

Eiweiss!!!!
Emmy
11/04/12, Cuba Cayo Granada

Cayo Granada Nach einem herrlichen segeltag und 48 sm sind wir bei cayo granada vor anker gegangen.Die riffpassagen sind gut betonnt und auch die navionic seekarte stimmte genau.Die bucht ist 6m tief und auf drei seiten gut geschuetzt.Kaum angekommen kamen 2 fischer und fragten ob wir lobster haben wollten.Wir,nein aber fisch.Dann ruderten sie zurueck zum groesseren schiff und kamen mit einen vierundhalbkilo fisch zurueck,Palometo.Sie wollten nichts haben,das ist ein geschenk.Wir haben sie dann T-shirts,2 flaschen rum,seife und bier gegeben.Toni kam noch mit zigaretten und eine grosse sitz-liege matraze.Walter hat mit den beiden noch lange palavert.Sie arbeiten 20 tage auf einen kleinen boot und haben dann 10 tage frei ,sind 160 km von zuhause weg und verdienen 12 cuc im monat(eine dose bier kostet ein cuc)Wie mann sparen lernt:Einer zuendet eine zigarette an,der andere zuendet seine an der andere brennende zigarette.Beim weggehen haben sie uns noch 6 grosse lobster in dem kuebel gelegt.Toni und jacqeline sind mit ein halber fisch und 3 lobster heimgefahren und anschliessend brachten die fischer noch einen roggen und kleine fischfilets.Heute wieder brot gebacken,wird wunderbar in der brotmachine,gekauft auf fuerteventura mit 2 knethaken.Kein gepats und abwasch,nach dreiundhalb std. Ist es fertig.Nachmittag geht es weiter nach cayo media luna(25 sm).

Frohe Ostern !
Walter
07/04/12, Cuba ,Cajo Cuervo

Was soll da übrigbleibenFrohe Ostern! Ihr werdet nach unserer Zeit gerade beim Schinkenessen sein, ich beneide Euch trotzdem, wuensche Euch guten Hunger, (hoffe ihr habt richtig gefastet.)Das ihr uns nicht bemitleidet ,sage ich wir haben gerade einen Sack voll Riesenscampy von den Fischern (wollten dafuer nichts haben )bekommen,und ueberlegen wie wir sie zubereiten werden. Sind in Cayo Cuervo in einen Schnorchelparadies , gehen zwei Mal am Tag ,wir sind von Riffen gerade zu umschlungen,und diese Unterwasserwelt ist einfach nicht zu beschreiben ,weisser Sand Korallenstreucher-u. Baeume,und viel Kleinfische, natuerlich fehlen nie Barracudas ,die um uns herumschleichen,und uns genau beobachten. Toni und Jaqueline sind Tauchprofis, und wir koennen nur profitieren .Leider wird hier auf Teufel komm raus Garnelen gefischt, mit schweren Eisenplatten wird am Boden gefegt und mit schweren Netzen alles niedergewalzt was sich quer stellt. Wenn sie die Netze heraufholen, schwimmen Korallenbaenke ,Seesterne tot herum da kommen einen einfach die Traenen. Nochmals frohe Feiertage,Walter & Emmy.

08/04/12 | Richard Schooling
Frohe Ostern Euch Calamari! Tränen und Heulen nützt nix - eßt keine Calamari :) ?! Nun, wir sind inzwischen auf Isla Mujeres gelandet - was ein Kontrastprogramm zu Kuba. Liebe Grüße von Richard und Eveline
08/04/12 | Christa
Frohe Ostern! Schinken war sehr gut. Ellesdorfer hat gelernt. Der normale Wahnsinn . Hatten Geburtstagsfeiern für 26 Personen Kasnudel. Ich bin ein Depp. Freu mich auf euch.

Christa

Newer ]  |  [ Older ]

 

 
Powered by SailBlogs