Tsunami Warnung
Brit
30/09/2009, Bloody Mary's/Bora Bora

Beim Fruehstueck heute Morgen erreichte uns, wie so oft zuvor schon, mal wieder eine Tsunami-Warnung. Zum ersten Mal betraf sie heute allerdings auch uns. Vor Samoa hatte es ein Erdbeben der Staerke 8,3 gegeben und die Gefahr eines Tsunamis, der sich durch den Pazifik waelzt, konnte nicht ausgeschlossen werden. Die Meldung wurde wenig spaeter ergaenzt und uns blieben satte zwei Stunden, bis die erste Welle bei uns eintreffen sollte. Um alle Gefahren auszuschliessen, nahmen wir unseren Anker hoch und verholten uns ins tiefe Wasser vor dem Aussenriff von Bora Bora. Ueber Funk gab es die neusten Meldungen und um 11.37 Uhr lokaler Zeit wurde die Tsunami-Warnung schliesslich aufgehoben. Gerade einmal eine 10 cm hatte Tahiti getroffen! Wir waren trotzdem froh, dass wir per Email fruehzeitig ├╝ber Tsunamis informiert werden und auch wenn es am Ende nicht notwendig war, fuehlten wir uns im tiefen Wasser doch deutlich sicherer, als in einer flachen Bucht vor Anker. Aus Samoa erreichen uns dagegen Schreckensmeldungen von anderen Seglern und wir hoffen, das es all unseren Freunden dort oder in anderen betroffenen Gebieten gut geht!

| | More
Im Sueden
Brit
26/09/2009, Matira Beach/Bora Bora

Nachdem es gestern den ganzen Tag in Stroemen geregnet hat und uns Boen mit bis zu 48 Knoten um die Ohren pfiffen, hat sich das Wetter heute wieder beruhigt. Die Sonne scheint und es herrscht nur eine leichte Brise. Die Gelegenheit war also guenstig, sich einmal in den Sueden der Insel vor zu wagen. Mit Lotsenhilfe von Philip von Blue Bie ging es durch ein Nebenfahrwasser in Richtung Matira Point. Hier liegen wir nun traumhaft vor Anker. Unter uns gleiten die Adlerrochen durch das klare Wasser, vor uns liegt das Riff und hinter uns ein langer, weisser Sandstrand. So laesst es sich aushalten!

| | More
Am Ziel
Brit
22/09/2009, Bora Bora Yacht Club/Bora Bora

Tja, Schnorcheln fiel aufgrund des windigen Wetters aus und auf eine Inseltour hatte Axels Ruecken keine Lust. So sind wir nun etwas frueher als geplant am Ziel unserer Reise angekommen. Tja, richtig gelesen! Mit dem Plan nach Bora Bora zu segeln, fing die ganze Segelei naemlich an. Haette Axel damals nicht nachts um 3 bei mir angerufen und mich gefragt, ob ich wuesste wo Bora Bora liegt, waeren wir vielleicht gar nie los gefahren. Nun sind wir da, geniessen ein Glas Champagner und freuen uns trotzdem schon ein wenig auf die Weiterfahrt. Schliesslich gibt es ja noch andere nette Ziele auf der Welt...

| | More