Hello World ist nicht zu bremsen
Brit
30/03/2008, Holandes Cays/San Blas

Tja, trotz geborgener Genua war Hello World gestern mal wieder nicht so recht zu bremsen. Waehrend wir am Anfang noch mit 4 kn dahin duempelten, beschleunigte Hello World irgendwann doch wieder auf 6-7 kn. Unsere Ankunft auf den San Blas Inseln fiel also trotz aller Bemuehungen in die Dunkelheit. Mit der Unterstuetzung von Radar und Seekartenplotter erreichten wir gegen 1.30 Uhr heute morgen die Western Holandes Cays. Nun liegen wir erst einmal zwischen den Inseln Acuakargana und Waisaladup und wollen spaeter noch in den Swimming Pool etwas weiter oestlich verholen.

| | More
Abgebremst
Brit
29/03/2008, Auf dem weiten Ozean

Nachdem wir gestern schoen sausant unterwegs waren, haben wir heute um Mitternacht etwas getan, was man als normaler Segler eigentlich nur ungern macht. Bei hervorragenden Wetterbedingungen (NE 5) haben wir unsere Genua geborgen und segeln nun nur unter Gross mit gerade einmal 4 kn durch die Gegend. Warum? Ganz einfach, weil wir nicht im Dunkeln auf den San Blas Inseln ankommen wollen. Durch die dort zahlreich vorhandenen Riffe wollen wir uns lieber nicht im Dunkeln navigieren und hoffen durch die Geschwindigkeitsreduktion nun am Sonntagvormittag statt Samstagsnachts dort anzukommen.

| | More
Starkwindmagnet
Brit
28/03/2008, Naehe Rio Magdalena/Kolumianische Kueste

Ich weiss nicht genau, wo er eingebaut ist, aber so etwas wie einen Starkwindmagneten muessen wir wohl irgendwo an Bord haben. Nach einer ruhigen ersten Nacht gab es gestern jedenfalls wieder zunehmende Winde und heute Nacht schoene 6-7 in Boen 8 Beaufort. Immerhin, der Autopilot arbeitet weiter zuverlaessig und wir kommen schnell voran.

| | More