Segelreisen mit der SY DE NADA

Das Segeljahr 2020

17 December 2020
Gerd Prinz
Eigentlich hatten wir uns für 2020 segeltechnisch viel vorgenommen. Wir wollen von Neustadt westlich vorbei an Fünen übers Kattegat nach Kopenhagen, entlang der schwedischen Küste über Bornholm, Polen, Rügen zurück in die Lübecker Bucht. Wie man sich denken kann wurde daraus nichts. So kam unsere DE NADA erst im Juni ins Wasser und bedingt durch andere persönliche Termine konnten wir so richtig erst Anfang August starten. Aber die beiden Monate August und September wurden dann doch sehr schön. Trotz fortwährendem Ostwind planten wir unsere Route dennoch in östliche Richtung mit dem Gipfelziel Usedom.

Erster Urlaub auf der Ostsee mit der DE NADA

19 August 2019
Gerd Prinz
Heute war Anreise von Rees nach Eckernförde. Die Zugfahrt war deutlich anstrengender als die Fahrt vor 8 Wochen. In Münster hatte der Zug, der aus Stuttgart kam schon 30 Minuten Verspätung. Deshalb verpassten wir natürlich unseren Anschluss in Hamburg nach Kiel. In Kiel angekommen hieß es, "ein Stellwerkfehler verhindert die Bahnfahrt an diesem Tag. Es würde überlegt,ob Ersatzschienenverkehr an diesem Abend überhaupt noch möglich wäre". Nach etwa einer Stunde Ungewissheit gab es dann das Gerücht, dass ein anderer Zug nach Eckernförde fährt. Durchgesagt wurde das aber nicht. Und der Zug fuhr dann nach Eckernförde. Abends um 9 Uhr, es war fast dunkel, erreichten wir Eckernförde im Regen. Trotz Anstrengung waren wir total happy als wir unser Schiff wieder sahen und das Eingangsschott aufschließen konnten.

20.August.2019

Heute war Anreise von Rees nach Eckernförde. Die Zugfahrt war deutlich anstrengender als die Fahrt vor 8 Wochen. In Münster hatte der Zug, der aus Stuttgart kam schon 30 Minuten Verspätung. Deshalb verpassten wir natürlich unseren Anschluss in Hamburg nach Kiel. In Kiel angekommen hieß es, "ein Stellwerkfehler verhindert die Bahnfahrt an diesem Tag. Es würde überlegt,ob Ersatzschienenverkehr an diesem Abend überhaupt noch möglich wäre". Nach etwa einer Stunde Ungewissheit gab es dann das Gerücht, dass ein anderer Zug nach Eckernförde fährt. Durchgesagt wurde das aber nicht. Und der Zug fuhr dann nach Eckernförde. Abends um 9 Uhr, es war fast dunkel, erreichten wir Eckernförde im Regen. Trotz Anstrengung waren wir total happy als wir unser Schiff wieder sahen und das Eingangsschott aufschließen konnten.

21.August.2019

Heute gings richtig los. Unser erstes Ziel war Marina Wentorf. Ein kurzer Schlag zum angewöhnen.Die Marina kann man mal für eine Nacht anfahren, muss man aber nicht.

22.August.2019

Weiter ging es die Schleswig-Holsteinische Küste entlang nach Fehmarn. Wir fuhren in den großen Hafen von Burgtiefe, um uns nach Winterstellplätzen im Freien oder im Wasser zu informieren. Der Hafen war ziemlich voll, aber wir konnten noch deine Box im Rondell ergattern. Als wir hier nach einem Winterstellplatz fragten machten wir die gleiche Erfahrung wie bereits vorher in Wentorf. Der Hafenmeister stellte sich unwissend und verwies an die Servicebetriebe auf Fehmarn, die er mir natürlich nicht nennen konnte und die ich mir ja schließlich aus dem Internet raus suchen kann. Dafür bin ich aber nicht nach Burgtiefe gesegelt, das hätte ich auch vom Sofa zu Hause erledigen können. Die Sanitären Anlagen waren aber ganz gut und das Fischbrötchen schmeckte auch.

23.August.2019

Unser Plan war ja eigentlich, zwei, drei deutsche Häfen anzufahren, den Winterstellplatz klar zu machen und dann ab in die dänische Südsee, ankern und schnocheln. Aber das war in so einfach wie gehofft. Hier an der Ostsee muss man sich an die Werften wenden. Außerdem ist es hier sehr schwierig einen Hafen zu finden, in dem man im Winter auch im Wasser überwintern kann. Deshalb wollten wir erst einmal in die Lübecker Bucht und hier weiter suchen.
Der Wind heute erlaubte uns aber nicht in Richtung Lübeck, Wismar oder gar Neustadt zu segel, da er genau von dort wehte. Also beschlossen wir uns einen Abstecher nach Kühlungsborn zu machen und am kommenden Tag von hier aus unsere Ziel anzusteuern. Wir waren total überrascht, dass der Hafen komplett überfüllt war. Trotzdem konnten wir noch an einem Fingersteg festmachen, der wohl eigentlich für kleinere Schiffe gedacht war, wegen der befürchteten Wassertiefe. Aber es passte alles und so ragten wir mit unserem Dampfer deutlich aus den übrigen Schiffen heraus.
Am frühen Abend erfuhren wir auch, warum es hier so voll war. Wir waren ganz unverhofft in ein Livekonzert der Gruppe Revolverheld geraten, die unmittelbar neben unsre Schiff ihre Bühne aufgebaut hatten. An diesem Abend war es nicht möglich früh ins Bett zu gehen und so groovten wir zur musik mit und blieben einen Tag länger. Kühlungsborn ist laut und teuer, aber trotzdem eine Reise wert.

25.August.2019

Der Wind hatte sich weiter nach Nordwest gedreht und so konnten wir uns auf den Weg machen nach Boltenhagen. Boltenhagen "Weiße Wiek" ist ein schnieker Hafen und natürlich auch teuer aber trotzdem überfüllt. Auch hier konnten wir wieder die letzte Box ergattern. Diesmal mit eigener Terrasse und eigenem Strandkorb. Bei der Anmeldung gab es dazu zwar noch eine Diskussion mit der Hafenmeisterin, die aber schließlich doch nachgab und uns die Box überließ. Wir ließen uns auch hier ein Angebot für den Winterstellplatz im Freien machen und verließen dann aber dieses Luxusdomizil in Richtung Travemünde.

26.August.2019

In Travemünde waren wir relativ schnell, da der Wind aufgedreht hatte. Festgemacht haben wir an der Böbswerft. Die Boxen waren viel zu groß für uns und es war bei dem starken Wind nicht einfach hier anzulegen. Als wir das dann erfolgreich hingekriegt hatten und unser Ankunftsbier auf hatten, kam die nächste Überraschung; Strom gab es nur mit Adaptern, da die hier keine Euroanschlüsse hatte. Die Hafenmeisterin konnten wir erst am nächsten Tag erreichen, deshalb gabs an diesem Abend eben kein Strom und auch keinen Code für die Toiletten.
Wir blieben dann aber doch 2 Nächte, da wir zum Einen uns die Stadt anschauen wollten und zum Anderen den berühmten Ostseefahrradweg nach Niendorf fahren wollten, der immer über die Steilküste mit Blick auf die Ostsee führt. Sehr empfehlenswert.
Vessel Name: DE NADA
Hailing Port: Rees
Gallery Error: Unknown Album [1:]:46515
DE NADA's Photos -