Green Coral

Green Coral im Tagus Yacht Center, Amora (Lissabon)

26 March 2015 | Cape Town
13 March 2015 | Cape Town
03 March 2015 | Cape Town
25 February 2015 | Durban
05 February 2015 | Durban
02 February 2015 | Durban
28 January 2015 | Durban
30 December 2014 | Durban
13 December 2014 | Durban
01 December 2014 | Port Louis, Mauritius
15 November 2014 | Rodrigues
11 November 2014 | Rodrigues
17 October 2014 | Cocos (Keeling) Islands
26 September 2014 | Darwin
12 September 2014 | Darwin
03 September 2014 | Cape York
20 August 2014 | Cairns
18 August 2014 | Magnetic Island, Australia
16 August 2014 | Whitehaven Beach, Australia

Cape York bis Darwin

12 September 2014 | Darwin
Rosmarie
Der Ort Seisia ist klein, mitten in einer trockenen Buschlandschaft und besteht hauptsächlich aus Campingplätzen und Unterkünften für Touristen die das Cape York besuchen. Diverse Wassersport Arten wie Fischen, Tauchen, Schnorcheln, Wasserski fahren und Ausflüge zu den Thursday Islands, werden angeboten. Es hat einen Supermarkt, eine Tankstelle, eine Boutique, Souvernierladen mit Postofficefunktion und ein Restaurant und Take Away. Der Fishing Club hätte auch ein Restaurant gehabt, war leider gerade geschlossen als wir da waren.
Beim Campingplatz hat es Duschen und Waschmaschinen die wir sogleich benutzten. Da es in der Anchorage bis 20kn Wind hatte brauchte es bis 4 Wäscheklammern pro Wäschestück, damit dieses nicht davon flog.
Im Supermarkt bunkerten wir frische Vorräte (alles teuer), Benzin und Propangas (4kg für 34.-$ AU, das teuerste Gas auf der ganzen Reise) für die Passage nach Darwin. Nur zwei weitere Cruisingboote waren noch hier.

Von Seisia ging die Reise weiter, nonstop über den Golf von Carpentaria, die Arafura Sea (nördlich von Arnhem Land) und durch den Van Diem Golf nach Darwin. Eine Distanz von ca. 800 Seemeilen. Das ganze Seegebiet von der Torres Strait bis weit in die Timor Sea ist nirgends tiefer als 200m.
Zu Beginn hatten wir sehr wechselhafte Wetterbedingungen und Wind aus allen Richtungen. Segeln und motoren hielten uns dauernd in Bewegung (Segel setzen, Segel bergen) die ersten drei Tage und während der ganzen Überfahrt hatten wir eher schwache Winde. Unterwegs sahen wir zwei Wasserschlangen, hatten mehrere Male Delfinbesuch und wir hatten Zeit in der Nacht den wunderbaren Sternenhimmel zu beobachten. Zwei Mal überflog uns eine Maschine der Marine Aircraft (Australische Seeüberwachung). Sie wollten über Funk wissen, wer wir sind, die Schiffsdaten, woher wir kommen und wohin wir gehen.
Die ganze Strecke über den Golf von Carpentaria und die Arafura Sea hielten wir uns südlich der Grossschifffahrts Route um nicht im Weg zu sein.
Nach einer Woche erreichten wir die Dundas Strait wo wir Richtung Van Diem Golf und Darwin abbogen. Bei Cape Don, ankerten wir in der Alcara Bay um am nächsten Tag mit dem Tidenstrom schneller südwärts zu kommen. Eine Wasserschildkröte begrüsste uns dort als wir einen Sundowner im Cockpit genossen. Am andern Tag konnten wir 5 riesige Manta Rays (Rochen) beobachten wie sie die ganze Bay systematisch, im Zickzack, nach Plankton durchpflügten. Es sind sehr beeindruckende Meeresbewohner und es sieht aus als ob sie durchs Wasser fliegen würden. Um 14 Uhr, eine Stunde vor High Tide fuhren wir los. Kaum waren wir ausserhalb der Anchorage, erfasste uns der Tidenstrom und wir machten sagenhafte 10.6kn Fahrt (5kn vom Motor), allerding nur für kurze Zeit. Durch den Howard Chanel gings in rasanter Fahrt, mehr als 9kn, zwischen den Vernon Islands durch. Hier mussten wir das Fahrwasser mit der Grossschifffahrt teilen und entsprechend aufmerksam steuern. Und das alles nachts!
Der Anker fiel kurz vor Mittag in der Fanny Bay vor dem Darwin Sailing Club.
Comments
Vessel Name: Green Coral
Hailing Port: Basel
Crew: Rosmarie & Peter
Gallery Error: Unknown Album [1:]:11122
Green Coral's Photos -