NW Passage

15 August 2017
14 August 2017 | Solvear
13 August 2017
12 August 2017
11 August 2017
03 August 2017
02 August 2017
01 August 2017
01 August 2017 | Mushamna
31 July 2017 | Smeerenburg
31 July 2017 | Woodfforden
30 July 2017
28 July 2017
27 July 2017
27 July 2017
24 July 2017

Christoph Kolumbus

15 May 2010 | Puerto de Vita, Cuba
Naima & Line
Wir sind gestern in Cuba angekommen, genauer gesagt in Puerto Vita. Und jetzt, weil wir (Naima und Line) gerade ein Buch ueber Christoph Kolumbus gelesen haben, erzaehlen wir euch etwas ueber ihn:

Christoph Kolumbus (oder eigentlich Cristofero Colon, wir nennen ihn fortfolgend C.C.) lebte von 1451 bis 1506. Man weiss nicht genau, an welchem Tag er geboren wurde, und auch nicht, ob er wirklich in Genua (eine Stadt in Italien) geboren wurde, wie sein Sohn Fernando berichtete, aber man glaubt es. C.C. erzaehlte vielen Leuten etwas anderes, manchmal gab er auch an und erfand unglaubwuerdige Geschichten, darum weiss man nicht alles ganz genau von ihm. Er liess sich nie malen, darum weiss man auch nicht genau, wie er ausssah. C.C. wollte ein beruehmter Held sein und log ziemlich viel, aber er wurde erst nach seinem Tod richtig beruehmt.

C.C. hoerte von Indien und den Goldschaetzen, die es dort gab, und von der langen Landreise, die man machen musste, um nach Indien zu kommen. Er erfuhr auch, dass alle, die bisher versucht hatten, um Afrika herum zu segeln, gescheitert waren. Weil das zudem ein sehr langer Weg war, wollte er einen kuerzeren entdecken - er wollte es gegen Westen versuchen! Damals war er einer der wenigen Menschen, die glaubten, dass die Welt eine Kugel war (die meisten Menschen glaubten damals, dass die Erde eine Scheibe war und dass man ueber die Kante fallen wuerde, sobald man zu weit nach Westen segelte; zudem hatten die Leute Angst vor Seeungeheuern.) Aber fuer seinen Plan brauchte C.C. Geld, viel Geld. Darum versuchte er den portugiesischen Koenig ‸Johann II" fuer seinen Plan zu gewinnen. Aber Johann II plante schon, die Segelroute um Afrika herum zu finanzieren. C.C. ging darauf zu Koenigin Isabella, die Spanien regierte. Er brauchte viel Geduld, bis er Isabella endlich ueberzeugen konnte. Sie gab ihm schliesslich Geld und 3 Boote, welche Niña, Pinta und Santa Maria hiessen. Dazu besorgte sie ihm eine Mannschaft. C.C. segelte im Jahr 1492 los, immer dem 28. Breitengrad entlang (damals konnte man noch keine Laengengrade messen, daher blieben sie immer auf dem gleichen Breitengrad, um sich nicht zu verirren.) Nach 2 Monaten erreichten sie endlich Land. C.C. sah es gemaess seinem eigenen Logbuch als erster. Sie ankerten in einer Bucht, die C.C. San Salvador nannte (je nach Quelle entweder in Hispaniola oder den Bahamas). Dann erkundete C.C. mit seinen Leuten das Land. Bald merkten sie, dass das Land gar kein Festland war, sondern eine Insel. C.C. gab ihr den Namen Hispaniola (die heutige Dominikanische Republik und Haiti). Bei der Erkundigung entdeckten sie, dass die Insel von Eingeborenen bewohnt war, die aber merkwuerdigerweise nicht wie Inder aussahen. Danach fuhren sie weiter, bis nach Cuba. Auf beiden Inseln fand C.C. leider nur wenig Gold. Als die Vorraete immer kleiner wurden und die Santa Maria dann auch noch auf Grund lief, beschloss C.C., wieder nach Spanien zurueckzukehren. Aber weil es zu viele Maenner und zu wenige Schiffe gab, mussten ein paar auf der Insel Cuba zurueckbleiben. C.C. liess daher auf Cuba die Festung ‸La Navidad" errichten. Dann fuhren die Pinta und die Niña zurueck nach Europa. In Spanien, genauer gesagt in Palos, wurde C.C. gross empfangen und viele Tage lang wurde gefeiert. Doch C.C. sagte niemandem, dass er auf einem neuen Kontinent gelandet war.

Auf der 2. Reise (1493-96) entdeckte er weitere Inseln (unter anderem einen Teil der Kleinen Antillen und Puerto Rico).

Auf der 3. Reise (1498-1500) landete er in Trinidad und Venezuela, und wusste nun mit Sicherheit, dass sie einen neuen Kontinent entdeckt hatten (dieser neue Kontinent wurde erst viel spaeter Amerika genannt.) Weiter im Norden begegnete C.C. dann jedoch eine grosse Ueberaschung: sein aeltester Sohn Diego, der als Gouverneur der Stadt Isabela zurueckgelassen worden war, war in der Zwischenzeit von C.C.s Widersacher Bobadilla ins Gefaengnis gesteckt worden. Als C.C. in Isabela ankam, wurde er ebenfalls gefangengenommen, in Ketten gelegt und nach Spanien zurueckgeschickt. Dort angekommen, nahm Koenigin Isabella zwar seine Ketten weg. Aber C.C. war alt. Sein Wunsch war, Hispaniola vor seinen Tod noch einmal zu sehen. Und das machte er auf seiner 4. und letzten Reise.

Auf der 4. Reise (1502-04) nahm C.C. seinen Sohn Fernando mit sowie 4 Schiffe, die Gallega, Santiago de Palos, Vizcaina und Capitana hiessen. Aber wenn er gewusst haette, was auf ihn wartete, waere C.C. vielleicht nicht losgefahren. Zuerst fanden sie den erhofften Durchgang durch den neuen Kontinent nicht (obwohl sie ganz in der Naehe des heutigen Panama-Kanals ankerten.) Dann ueberfielen Bohrwuermer die Schiffe. Schon bald brachen die Masten, weil die Bohrwuermer alles Holz gefressen hatten, und ganz viel Wasser drang in die Schiffe ein. Nach ein paar Monaten als Schiffbruechige auf einer Insel, kamen endlich Retter und so ging auch die 4. Reise einigermassen gut aus!

Viele Leute glauben heute, dass C.C. als erster Europaeer Amerika entdeckte. Doch es waren mindestens 2 Europaeer vor ihm dort: Der Moench Brendan (489-579) hatte von einem guten Land im Westen gehoert und glaubte, es sei das gelobte Land, von dem die Bibel sprach. Er wollt es unbedingt vor seinem Tod sehen. Und darum segelte er los und entdeckte Groenland und Neufundland (Kanada), kehrte dann aber um. Und der zweite war der Wikinger Erik der Rote mit seinem Sohn Leif, die gemaess gewissen Quellen um das Jahr 1000 herum ebenfalls nach Nordamerika gesegelt waren.

Und wie ging die Geschichte aus: C.C. starb schlussendlich im Jahr 1506 und wurde auf Hispaniola begraben. Der neue Kontinent wurde nach dem Kartenzeichner Amerigo Vespucci ‸Amerika" benannt. Die Kariben und Arawaks wurden ‸Indianer" genannt. Und die Karibischen Inseln erhielten den Namen ‸West-Indien".

Ganz schoen kompliziert, die ganze Geschichte!!!
Comments
Vessel Name: Libellule
Hailing Port: Switzerland
Crew: The Cottier family on s/v Libellule
Extra: Caribbean - Greenland/Iceland - NW Passage - South Pacific - Antarctic Peninsula - Svalbard
Libellule's Photos - Main
No items in this gallery.